You are currently browsing the daily archive for Mai 6, 2012.

Hallo,

wie in jedem Jahr fand auch in diesem wieder das Enbu im Asakusa Riverside Sportscenter statt. Veranstalter war die Nihon Kobudo Shinkokai und es war ein Jubiläumsenbu: 30 Mal schon fand diese Art der Kampfkunstvorführung im Frühling statt.

Der Austragungsort bestand aus einer großen Mattenfläche und zwei seperaten Vorführungsflächen, sodass immer zwei Gruppen parallel vorführen konnten. Wie auch in den vergangen Jahren, eröffnete die Ogasawara ryu das Enbu mit einer Voführung ihrer Schießkunst.

Insgesamt nahmen 43 Schulen an der Vorführung teil, darunter auch eine etwas längere Vorstellung der Hoki ryu, die in etwa 45 Minuten in Anspruch genommen hat. Schulen, die man eher selten zu Gesicht bekommt, waren nicht anwesend. Mehrere Vertreter der Muso Shinden ryu sowie Muso Jikiden Eishin ryu, diverse Varianten der Yagyu Shingan ryu (besonders schön: Ein kleines Mädchen) sowie die üblichen Vertreter aus der Gegend um Tokyo, darunter die Kurama ryu, beide Dojo der Katori Shinto ryu (Kawasaki und Chiba), zwei Shinto Muso ryu Gruppen, Wado ryu Jujutsu Kenpo, Ono-ha Itto ryu, diverse Araki ryu Dojo um nur ein paar zu nennen. Das Enbu wurde mit einer Darbietung der Morishige ryu abgeschlossen.

Das Asakusa Enbu war der Auftakt einer Reihe von 5 Enbu und zur Einstimmung ein guter Start, auch wenn viele der anwesenden Schulen schon im letzten Jahr beim Meiji Jingu Enbu aufgetreten sind. Wenn man eher außergewöhnlichere Schulen sehen möchte, muss man ein wenig weiter fahren und sich kleinere Enbu anschauen. Dazu aber später mehr.

Anbei nun ein paar Fotos und Videos. Feedback ist wie immer sehr erwünscht!

Tenshin Shoden Katori Shinto ryu – Kawasaki Shibu

Yagyu Shingan ryu & Araki ryu

Yagyu Shingan ryu – kleines Mädchen

Sekiguchi ryu und Niten Ichi ryu

Daito ryu Aikijujutsu

Shinto Muso ryu Jojutsu 1

Shinto Muso ryu Jojutsu 2

Iga ryu und Muhi Muteki ryu

Yours in Budo,

Micha

Hallo,

14 Tage, 5 Enbu. Harter Pflaster, aber geschafft.
Normalerweise ist man ja froh, wenn man die Möglichkeit geboten bekommt, Kampfkunst in Reinform sehen zu dürfen. Doch gibt es auch die Momente, in denen man einfach denkt „Gut jetzt. Ich will nicht mehr. Nicht NOCH eine Vorführung„.
So ist es mir gestern ergangen. Nagoya Enbu, wunderschönes Wetter, ein tolles Feeling und eine Iai-Stilrichtung, bei der ich wirklich fast eingeschlafen wäre – zum dritten, vierten Male. Obwohl auf den letzten Enbu andere Gruppen der selben Schule aufgetreten sind und obwohl sie sich in ihren Kataausführungen unterschieden haben, wurde ich zum großen Teil einfach nur gelangweilt. Da gibt man sich selbst als Batto, Hyoho, usw. aus und im Endeffekt sind die Kata tot und sagen nichts aus. Da gibt es in der Zen Nihon Kendo Renmei weit größere Herrschaften, die wirklich Ahnung von der Materie haben. Man siehe nur Ishido-sensei und seine Darbietung der Jushin ryu (man möge bei Youtube danach schauen).
Iai langweilt mich in letzter Zeit wirklich. Vielleicht habe ich zu viele Vorführungen gesehen, die nicht meinem Geschmack oder meinem Verständnis von Iai entsprochen haben. Vielleicht erkenne ich auch einfach nicht den inneren Sinn der Darbietungen. Wer weiß. Mehr Ausdruck, Intensität und dem Willen zu töten könnten den meisten Gruppen aber nicht schaden, auch wenn hier und da hohe Dangraduierungen und Shihan-Titel vor dem Namen stehen.

Yours in Budo,
Micha

ps: Die Videos und Fotos der jeweiligen Enbu folgen in den nächsten Beiträgen. Ein wenig Geduld sei also noch geboten.

"Wäre ich ein Tautropfen, so würde ich auf der Spitze eines Blattes Zuflucht suchen. Aber da ich ein Mensch bin, habe ich keinen Ort auf der ganzen Welt." - Saigo Takamori
Mai 2012
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blog Stats

  • 76.726 hits
%d Bloggern gefällt das: