You are currently browsing the monthly archive for März 2011.

Hallo,

am vergangenen Wochenende war es endlich soweit: Der zweite Moto-ha yôshin ryû Lehrgang in Bremen hat stattgefunden. Tim Weigel, chuden no maki und 4. Dan aus Itzehoe kam mit vier seiner Schüler nach Bremen um einen kleinen Einblick in das Curriculum der Schule zu geben. Die 12 Teilnehmer kamen größtenteils aus den Reihen des Aikido-Zen-Dojo, welches auch Ausrichter war, sowie von befreundeten Dojo, überwiegend aber alle Mitglieder der Tenshin Shôden Katori Shintô ryû.

Der Lehrgang unterteilte sich in den Hauptteil Moto-ha yôshin ryû wie auch eine Einführung in das Iaijutsu der Kanshin ryû. Letztere wurde erst das zweite Mal in Deutschland gezeigt.

Das Samstagstraining begann um 10:00 Uhr. Nach einem kurzem Aufwärmprogramm und einer Einführung in die Fallschule ging es an die ersten Techniken der Moto-ha yôshin ryû. Geübt wurden verschiedene Techniken (Waza) und Abwandlungen (Henka) der ersten beiden Kata. Im Zuge des Tages wurde das Gebiet der waffenlosen Techniken auch verlassen und man konnte einen Einblick in den Kampf mit dem Tanto und dem Hanbo bekommen. Die erste Einheit endete um 14:00 Uhr. Nach einer kleinen Stärkung ging es um 16:00 Uhr weiter.

Dieses Mal stand der Bo sowie das Schwert im Vordergrund. Die Bojutsu-Kata waren sehr dynamisch, direkt und kompromisslos. So wie es sich gehört. Ein weiterer Teil der Einheit bestand dann im Üben zweier Kata der Kanshin ryû. Tim Weigel ist einer der wenigen nicht-japanischen Schüler der Kanshin ryû. Die Techniken sind auf den erste Blick sehr ungewöhnlich. Auf den zweiten aber sehr realitätsbezogen und anwendbar. Faustschläge gehören ebenso dazu wie Schläge mit dem ungezogenen Schwert auf des Gegners Hände um diesen zu kontrollieren. Obwohl auch einige Anfänger im Iai anwesend waren, hatten alle viel Spaß an den knackigen Techniken der Kanshin ryû.

Um 19:00 Uhr endete die zweite Einheit und der Abend wurde gemütlich in einem Restaurant nicht weit ab vom Dojo verabschiedet.

Am Sonntag begann das Training wieder um 10:00 Uhr. Diese Einheit sollte dann bis 13:00 Uhr gehen. Die Übungen vom Vortrag wurden wiederholt und es wurden wieder Kata der Kanshin ryû geübt. Als Abschluss gab es dann noch eine schöne Hojojutsu-Technik (Fesselungskunst).

Alles in allem war es ein wirklich schönes Seminar. Jeder hatte viel Spaß und war mit Fleiß und der richtigen Einstellung bei der Sache. Die Stimmung war durchweg super und das Feedback am Sonntag tat ihr übriges. Ich hoffe, dass Tim Weigel und seine Schüler uns auch in Zukunft besuchen werden. Selten hat man die Gelegenheit mit solch netten Leuten unter so einem guten Lehrer zu üben. Vielen Dank!




"Wäre ich ein Tautropfen, so würde ich auf der Spitze eines Blattes Zuflucht suchen. Aber da ich ein Mensch bin, habe ich keinen Ort auf der ganzen Welt." - Saigo Takamori
März 2011
M D M D F S S
« Jan   Apr »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Blog Stats

  • 71,948 hits
%d Bloggern gefällt das: