You are currently browsing the monthly archive for Mai 2008.

Als Anfänger hat man sich vielleicht einmal gefragt, weshalb man den einen Fuß dorthin, den anderen dorthin, die Hände so und die Schultern so platzieren sollte. Man kam sich „unbeholfen“ vor, weil man in eine für sich starre Form gepresst wurde. Lehrer achten genauestens darauf, dass der richtige Fußabstand eingehalten wird, die Bewegungen, Schläge, Paraden korrekt sind, dass das Körpergewicht nicht zu weit nach vorne verlagert wird oder der Winkel beider Füße passend zueinander ist. Dies ist der Weg des Anfängers, sich genau an die Anweisungen zu halten, die der Lehrer vermittelt. Es ist wichtig, da man lernen muss, die Grundprinzipien der Schule zu verinnerlichen. Man wird also in eine Form gepresst, die jeder Schüler absolvieren muss. Er muss verinnerlichen, wann die Füße wohin bewegt werden müssen, wie das Schwert in den jeweiligen Situationen geführt wird, wie der richtige Gang in der Kata zu tragen kommt.

Sobald man dieses gelernt und verinnerlicht hat, kommt es zu einem Schnitt in der Entwicklung der jeweiligen Person (und das meistens erst nach vielen Jahren des Studiums). Nun beginnt man von neuem: der Körper hat gelernt, die Prinzipien der Kata, der Schule. zu verinnerlichen. Er weiß wie er gehen muss, er weiß um seiner Hände wegen, er weiß sein Körpergewicht zu dosieren. Jetzt ist er in der Lage, von der eigentlichen, starren Form der Kata abzuweichen. Ob ein Hühne von 2m Länge nun nur noch für ihn große Schritte macht, weil er es so gelernt hat, oder jetzt sich „natürlich“ bewegt, wie im alltäglichen Leben, darauf kommt es an. Je fortgeschrittener man wird, desto natürlicher und unbewusster werden die Bewegungen. Man bewegt sich so, als wäre man mit diesen Bewegungen auf die Welt gekommen. Die Natürlichkeit des Menschen spiegelt sich dann in der Kata wieder. Die erzwungene Natürlichkeit aus dem Anfangsstadium ist verschwunden und der einzig, wahren Natürlichkeit des Menschen gewichen. Daher ist es unerlässlich, von Anfang an die Kihon, die Grundtechniken, sauber und bewusst zu lernen und diese zu verinnerlichen. Jemand der die Kihon nicht beherrscht, wird nie zur Natürlichkeit finden und die wirklichen Prinzipien der Schule verstehen können.

Yours in Budo,
Micha

Advertisements
"Wäre ich ein Tautropfen, so würde ich auf der Spitze eines Blattes Zuflucht suchen. Aber da ich ein Mensch bin, habe ich keinen Ort auf der ganzen Welt." - Saigo Takamori
Mai 2008
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

  • 72,965 hits
%d Bloggern gefällt das: