Die Fusen ryu (auch bekannt als Motsuge Ryu) wurde von Takeda Motsuge in den frühen Jahren um 1800 gegründet. Takeda Motsuge wurde 1794 in Matsuyama geboren. Schon in seinen jungen Jahren widmete er sich verschiedensten Kampfkünsten (er lernte unter Takahashi Inobei Nanba Ippo-Ryu und erhielt hierin auch Menkyo kaiden) und hat während seines Lebens verschiedene Stilrichtungen studiert, darunter finden sich u.a. die Takenouchi ryu, Sekiguchi ryu, Yoshin ryu, Shibukawa ryu sowie Yagyu ryu.
Was diese Stilrichtung kennzeichnet ist das besondere, das es sich hierbei nicht um eine Samurai Schule handelt. Takeda Motsuge wurde mit 6 Jahren von seinen Eltern in den Ryu Tai Ji Tempel (竜泰寺)geschickt wo er bis zu seinem 12 Lebensjahr lebte. Anschliessend began er sein Studium des taijutsu (Gei Shu Han) unter Meister Takahashiihyoei Mitsumasa.
Mit 19 began seine Reise durch Japan um die buddhistischen Lehren und die Kampfkunst zu studieren. Im Alter von 31 Jahren wurde er oberster Priester des Saihouji Tempel (済法寺).

Eine kleine Geschichte:
Eines Tages ging Takeda Motsugai durch Kyoto und kam an einem Büro der damals sehr bekannten Shinsengumi (新撰組 Samurai -Schutztruppe, die in der Edo-Periode für das Shogunat kämpfte) vorbei. Als er interessiert ihrem Training zuschaute, wurde der Anführer der Shinsengumi, Kondo Isami, wütend und attackierte Motsugai mit seinem Speer.
Es wurde bezeugt das Takeda Motsugai Kondo Isami sehr schnell und einfach besiegte.

Bekannt wurde Fusen ryu auch durch eine andere Geschichte:
Es wurde einmal ein Kampf zwischen der Judo Schule von Kano Jigoro und der Fusen ryu Schule unter der Leitung von Mataemon Tanabe angesetzt. Mataemon´s Schüler haben der Kano Schule herbe Niederlagen beigebracht, nicht zuletzt auch durch die gute Bodenarbeit der Fusen ryu. Kano Jigoro hat daraufhin sehr viel Wert und Augenmerk auf eine gute Bodenarbeit gelegt, was heutzutage fester Bestandteil im Judo ist.

Leider gibt es über diese wunderbare Kampfkunst sehr wenig Informationen im Internet. Schulen in Japan sollen in Osaka sowie in Tsuyama in der Präfektur Okayama angesiedelt sein. Eventuell wird in Zukunft mehr über die Fusen ryu zu berichten sein. Durch einen Kontakt hier in Japan habe ich die Möglichkeit vielleicht an ein paar mehr Informationen zu kommen.

Bis dahin, ein kleines Video:


korosu – kowasu

Advertisements